Kärnten Radmarathon, Nockberge, Bad Kleinkirchheim, Kärnten Kärnten Radmarathon, Nockberge, Bad Kleinkirchheim, Kärnten Kärnten Radmarathon, Nockberge, Bad Kleinkirchheim, Kärnten Kärnten Radmarathon, Nockberge, Bad Kleinkirchheim, Kärnten Kärnten Radmarathon, Nockberge, Bad Kleinkirchheim, Kärnten
sportful
Sprachauswahl
deutschenglishitaliano

Radclub Feld am See

Norbert Unterköfler
Ederweg 22
9544 Feld am See
Tel.: +43 699 14 14 51 04
kontakt@kaernten-radmarathon.at

Die Sieger des
7. ARBÖ-Radmarathon

Bildergalerie
Austria Top Tour Alpe Adria Tour
Kärnten Radmarathon auf Facebook
Kärnten Radmarathon auf Marathon-Photos.com

Noch  Tage bis zum
ARBÖ Radmarathon am

03. Juli 2016

Onlineanmeldung für 2016 ab sofort möglich! Frühbucherpreis bis Ende Dezember € 49,-- (max. 200 Fahrer - incl. Startplatz im Startblock 1)!

7. ARBÖ-Radmarathon

Kärntner Triumph beim 7. ARBÖ-Radmarathon in Bad Kleinkirchheim. Der Vorjahreszweite Mario Kienzl siegte. Bei den Damen gewann die Tirolerin Nadja Prieling. Teilnehmerrekord: 1000 Radler am Start.

Die Sonne knallte erbarmungslos vom Himmel, die Sportler waren dennoch restlos happy, die Radsportfans vom Spektakel begeistert. Die siebente Auflage des ARBÖ Radmarathons Bad Kleinkirchheim war, nicht zuletzt auch aufgrund des fast unfallfreien Rennverlaufs und des neuen Teilnehmerrekords, wieder ein Riesenerfolg. Klar strahlte OK-Chef Norbert Unterköfler ob dieser Bilanz mit der Sonne um die Wette: „Trotz der enormen Hitze ließen es sich insgesamt 1000 Radler nicht nehmen, dabei zu sein. So ein Starterfeld kann sich wirklich sehen lassen.“

Bei Kaiserwetter entwickelte sich vor allem auf dem ersten Teil der großen 106-Kilometer-Runde eine ordentliche Tempobolzerei. Den begehrten Titel des Nockalmkönigs sicherte sich, wie auch im Vorjahr, der 25-jährige Lavanttaler Mario Kienzl, der sich beim Anstieg zur Eisentalhöhe mit einer Sechs-Mann-Spitzengruppe vom Feld löste. Kienzl war es auch, der dann bei der rasanten Abfahrt hinunter zum Millstättersee den Ton angab. Die entscheidende Attacke ritt er beim Anstieg von Radenthein hinauf ins Ziel nach Bad Kleinkirchheim: „Der Sprint ist nicht meine große Stärke, da musste ich es einfach beim giftigen Anstieg probieren. Der Plan ist voll aufgegangen.“ Endzeit für Kienzl: 3:05:43. Auf Platz zwei mit einem Rückstand von nur fünf Sekunden: Der Deutsche Thomas Kapfhammer aus Fürstenzell. Rang drei holte sich der Steirer Bernhard Kroger in 3:05:53.

Bei den Damen ging der Sieg an die Tirolerin Nadja Prieling (3:26:3) vor der Kärntnerin Lorraine Dettmer vom RC Feld am See (3:28:39) und der Steirerin Evelyn Zipper (3:34:21).

Auf der 65 km langen Helvetia-2-Seenrunde ließen der Vorarlberger Christian Schmitt (1:37.50) – er triumphierte in Kärnten bereits zum vierten Mal - und die Villacherin Simone Kumhofer (1:48:43) nichts anbrennen und sicherten sich das oberste Platzerl am Siegerpodest.

Bildtext 1 (Foto/ARBÖ KK): Neuer Rekord: 1000 Teilnehmer waren diesmal beim ARBÖ-Radmarathon Bad Kleinkirchheim am Start. Da war auch der legendäre Tour-Teufel Didi Senft schwerst begeistert.

 

Bildtext 2 (Foto/ARBÖ KK): So sehen Sieger aus: Der Kärntner Mario Kienzl und die Tirolerin Nadja Prieling, am Foto mit Tour-Teufel Didi Senft – waren die großen Sieger beim diesjährigen ARBÖ-Radmarathon in Bad Kleinkirchheim.

Bildtext 3 (Foto/ARBÖ KK): Nockalmkönig 2015: Der spätere Sieger Mario Kienzl.

 

Stimmen zum ARBÖ-Radmarathon 2015

Mario Kienzl (Marathon-Sieger):Der heutige Sieg ist sicher der bisherige Höhepunkt in meiner Karriere. Daheim zu gewinnen, ist einfach traumhaft.

Nadja Prieling (Marathon-Siegerin):Das war alles andere als ein Spaziergang. Vor allem auf den ersten fünfzig Kilometern habe ich mich ziemlich geplagt. Dann konnte ich aber den Turbo zünden.

Matthias Krenn (Bürgermeister):Ich bin von diesem Spektakel immer wieder auf´s Neue begeistert. Einfach toll, wie hier sportlich und organisatorisch echte Glanzleistungen geboten werden. Bad Kleinkirchheim kann sich glücklich schätzen, Austragungsort einer solch perfekten Sportveranstaltung zu sein.

Norbert Unterköfler (OK-Chef):Der diesjährige Marathon war auch aus unserer Sicht ein sensationeller Erfolg. Danke an alle Helfer und an die Sportler, die es aufgrund der enormen Hitze wirklich nicht leicht hatten.

 

Thomas Jank (GF ARBÖ-Kärnten):Einfach unglaublich, was hier auf die Beine gestellt wurde. Der ARBÖ wird auch in den nächsten zwei Jahren als Hauptsponsor dieses Spektakel begleiten.

Riesenspektakel beim Radmarathon!

Riesenspektakel beim ARBÖ Radmarathon!

Unglaubliche Stimmung und herausragende Leistungen bereits am ersten Tag des diesjährigen ARBÖ Radmarathon in Bad Kleinkirchheim!

70 Kids gaben bei der Krone Kids Challenge kräftig Gas. In der Kategorie U5 siegte Müller Laura und Gruber Leon, in der U7 hatten Saringer Lena und Unterköfler Luca die Nase vorn. In der Klasse U9 waren Unterköfler Lea und Sadnik Johannes nicht zu schlagen, in der Kategorie U11 siegte Grabner Irina und Wrolich Manolo. Bei den größten in der U13 holten sich Martini Johanna und Gutenbrunner David den Sieg!!

Im wahrsten Sinne heiß her gings dann bei der ARBÖ Promi Challenge wo Olympiasieger Matthias Mayer, Schikaiser Franz Klammer, Biathlonstar Daniel Mesotitsch, Slalomqueen Carmen Thalmann und Marco Schwarz vor gut tausend begeisterten Fans für den guten Zweck kräftig in die Pedale traten. Am Ende des (heißen) Tages hatte dann aber ARBÖ Kärnten Geschäftsführer Thomas Jank das Glück des Tüchtigen. Er kam der Mittelzeit am nächsten und siegte hauchdünn vor Carmen Thalmann und Daniel Mesotitsch.

ARBÖ Radmarathon Pressebericht Nockbike-Kaiserburg-Trophy